"Auch f├╝r Agenturen mit einem gut aufgestellten Recruitment-Team ist DESIGNERDOCK unverzichtbar bei der Suche nach den Besten."
Inka Wittmann, Personalleitung, Jung von Matt
"Unsere Traummitarbeiter bringen viel mehr mit, als ein Anforderungsprofil aussagen kann. Nur wer sich eingehend mit Agentur und Mitarbeiter besch├Ąftigt, trifft den Punkt. Deshalb arbeiten wir mit DESIGNERDOCK."
Thomas Joussen, GF JoussenKarliczek GmbH
"F├╝r mich ist DESIGNERDOCK die einzige Recruitment Company Deutschlands, die die Nase richtig in der Szene hat. Sie findet und vermittelt wirkliche Talente und das nicht nur in Deutschland sondern auch im Ausland."
Kurt Dieckert, dieckertschmidt
"Die Personalberater von DESIGNERDOCK kommen aus der Szene und vermitteln ohne das ├╝bliche Tamtam Mitarbeiter die passen."
Werner B├Ąrtle, Gesch├Ąftsf├╝hrung Panama Werbeagentur GmbH
"Wer Ahnung hat, wei├č Bescheid."
Mike Kr├╝ger f├╝r Henrik Bunzendahl, GF ZgHirschen, Stuttgart
Ob Kundenberater, Programmierer, Art Direktor oder Gesch├Ąftsf├╝hrer, alle unsere Kandidaten werden sorgf├Ąltig ausgesucht und interviewt. Nur wer fachlich und menschlich ├╝berzeugen kann, wird in den DESIGNERDOCK-Pool aufgenommen.
"Es gibt drei Gr├╝nde, warum wir mit DESIGNERDOCK arbeiten: keine Verst├Ąndigungsprobleme, eine schnelle Abwicklung und wirklich gute Leute."
Michael Trautmann, thjnk
"Wir haben die Besten gesucht und immer wieder genau die Richtigen gefunden. Nach Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit wei├č DESIGNERDOCK, worauf es bei uns ankommt - und wer in unser Team passt. Das macht die Personalsuche nicht nur entspannter sondern auch viel erfolgreicher." Dieter Oedding, Gesch├Ąftsleitung H├Âffner M├Âbelgesellschaft

Recht in der Kommunikationsbranche

Was sind Nutzungsrechte?

Designer, Texter oder Fotografen stellen ihren Kunden neben der Verg├╝tung f├╝r die eigentliche Leistung ├╝blicherweise eine Verg├╝tung f├╝r Nutzungsrechte in Rechnung. Was hat es eigentlich damit auf sich?

Der Designer, Texter oder Fotograf verrichtet zum einen Dienst- oder Werkleistung f├╝r den Kunden, er wendet Arbeitszeit auf, die er entweder nach Stunden oder pauschal berechnet. Der Kunde erh├Ąlt aber in der Regel mehr, als einen einmaligen Service: Er hat ein Logo, einen Text, ein Layout oder ein Foto erhalten, welches er auf verschiedene Weise nutzen kann. Diese Nutzungsm├Âglichkeiten stellen einen eigenst├Ąndigen Verm├Âgenswert dar, vergleichbar mit einer Ware.

Bei urheberrechtlich schutzf├Ąhigen Leistungen sichert das Urheberrecht automatisch ab, dass der Kunde, auch ohne dass dies vertraglich ausdr├╝cklich vereinbart wird, nur so viele Nutzungsrechte erh├Ąlt, wie es dem Vertragszweck entspricht. Wer z.B. einen Fotografen beauftragt, Fotos f├╝r die Firmenzeitung zu erstellen, darf die Fotos auch nur die Firmenzeitung nutzen. Dar├╝ber hinausgehende Nutzungen (z.B. Website, Werbebrosch├╝ren) bed├╝rfen einer gesonderten Vereinbarung mit dem Fotografen, der eine Verg├╝tung hierf├╝r verlangen kann. In Vertr├Ągen ├╝ber urheberrechtlich gesch├╝tzte Leistungen dient die Definition Nutzungsrechten der Klarstellung, welche Nutzungsm├Âglichkeiten der Kunde f├╝r sein Geld erh├Ąlt, sie dient damit zugleich auch der Berechnung einer angemessenen Verg├╝tung.

Bei urheberrechtlich nicht schutzf├Ąhigen Leistungen (etwa Layouts, Designs, Logos) sind Nutzungsrechte vom Gesetz her eigentlich nicht vorgesehen. Der Kunde darf die Leistungen grunds├Ątzlich f├╝r alle erdenklichen Zwecke nutzen, da sie ja nicht urheberrechtlich gesch├╝tzt sind. Aber auch bei urheberrechtlich nicht gesch├╝tzten Leistungen besteht die M├Âglichkeit, vertraglich Nutzungsrechte zu vereinbaren und die Verg├╝tung danach zu bemessen, welche Nutzungsm├Âglichkeiten dem Kunden zur Verf├╝gung gestellt werden.

Nach folgenden Kriterien lassen sich Nutzungsrechte definieren:

  • einfache Nutzungsrechte / ausschlie├čliche (exklusive) Nutzungsrechte
  • mit r├Ąumlicher Beschr├Ąnkung (z.B. bundesweit) / ohne r├Ąumliche Beschr├Ąnkung (weltweit)
  • mit zeitlicher Beschr├Ąnkung (z.B. 5 Jahre) / ohne zeitliche Beschr├Ąnkung
  • Art der Nutzung (Online-Medien, Printmedien, bestimmte Zeitungsausgabe, Messeplakate)

Die Verg├╝tung f├╝r Nutzungsrechte ist ebenfalls vertraglich frei vereinbart. Viele Berufsverb├Ąnde haben Empfehlungen f├╝r die Berechnung von Nutzungsrechten herausgegeben. Die Allianz Deutscher Designer (AGD) z.B. berechnet das Nutzungshonorar auf der Grundlage des Stundenhonorars eines Designers und multipliziert dieses je nach Nutzungsart, Nutzungsgebiet, Nutzungsdauer und Nutzungsintensit├Ąt mit einem bestimmten Faktor. Auch die sehr differenzierten Tarife von Verwertungsgesellschaften k├Ânnen Anhaltspunkte f├╝r eine faire Verg├╝tung von Nutzungsrechten liefern.

Vorsicht Fehler:
Nutzungsrechte m├╝ssen vertraglich vereinbart werden, d.h. es muss bei Auftragserteilung feststehen, welche Rechte f├╝r welche Verg├╝tung einger├Ąumt werden. In der Rechnung ist es zu sp├Ąt, diese ersetzt keinen Vertrag. Die einseitige Festlegung von Nutzungsrechten in der Rechnung ist f├╝r den Kunden unbeachtlich.

┬ę 2006 Katja Schubert, Rechtsanw├Ąlte Karsten & Schubert

.._ _ _..._ _ _..._ _ _..._ _ _..._ _ _..._ _ _..._ _ _..._ _ _..

├ťber Karsten & Schubert Rechtsanw├Ąlte
Die Kanzlei Karsten & Schubert ist auf dem Gebiet des Wirtschaftsrechts aktiv und k├╝mmert sich um die rechtlichen Angelegenheiten von Unternehmen, Freiberuflern und Agenturen.

Folgende Rechtsgebiete werden von Karsten & Schubert bearbeitet:

Geistiges Eigentum (Urheberrechte, Marken, Geschmacksmuster, Know-how-Schutz)
Internetrecht (Web-Design, Domains, Haftung)
Wettbewerbsrecht (Werbung, Nachahmungsschutz, Abmahnung)
Gesellschaftsrecht (englische Ltd., GmbH, Personengesellschaften)
Arbeitsrecht (Vertr├Ąge, K├╝ndigungsschutz)
Vertragsrecht (AGB, Vertragsgestaltung)
www.karstenundschubert.de
info(at)karstenundschubert.de

Österreich Schweiz English Version