Ob Kundenberater, Programmierer, Art Direktor oder Gesch├Ąftsf├╝hrer, alle unsere Kandidaten werden sorgf├Ąltig ausgesucht und interviewt. Nur wer fachlich und menschlich ├╝berzeugen kann, wird in den DESIGNERDOCK-Pool aufgenommen.
"Es gibt drei Gr├╝nde, warum wir mit DESIGNERDOCK arbeiten: keine Verst├Ąndigungsprobleme, eine schnelle Abwicklung und wirklich gute Leute."
Michael Trautmann, thjnk
"Unsere Traummitarbeiter bringen viel mehr mit, als ein Anforderungsprofil aussagen kann. Nur wer sich eingehend mit Agentur und Mitarbeiter besch├Ąftigt, trifft den Punkt. Deshalb arbeiten wir mit DESIGNERDOCK."
Thomas Joussen, GF JoussenKarliczek GmbH
"Die Personalberater von DESIGNERDOCK kommen aus der Szene und vermitteln ohne das ├╝bliche Tamtam Mitarbeiter die passen."
Werner B├Ąrtle, Gesch├Ąftsf├╝hrung Panama Werbeagentur GmbH
"F├╝r mich ist DESIGNERDOCK die einzige Recruitment Company Deutschlands, die die Nase richtig in der Szene hat. Sie findet und vermittelt wirkliche Talente und das nicht nur in Deutschland sondern auch im Ausland."
Kurt Dieckert, dieckertschmidt
"Wir haben die Besten gesucht und immer wieder genau die Richtigen gefunden. Nach Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit wei├č DESIGNERDOCK, worauf es bei uns ankommt - und wer in unser Team passt. Das macht die Personalsuche nicht nur entspannter sondern auch viel erfolgreicher." Dieter Oedding, Gesch├Ąftsleitung H├Âffner M├Âbelgesellschaft
"Wer Ahnung hat, wei├č Bescheid."
Mike Kr├╝ger f├╝r Henrik Bunzendahl, GF ZgHirschen, Stuttgart
"Auch f├╝r Agenturen mit einem gut aufgestellten Recruitment-Team ist DESIGNERDOCK unverzichtbar bei der Suche nach den Besten."
Inka Wittmann, Personalleitung, Jung von Matt

Recht in der Kommunikationsbranche

Internetdienste via Apps - welche Bestimmungen gelten?

Smartphones werden immer beliebter - ein Trend, der auch weiterhin anhalten d├╝rfte, nicht zuletzt dank des neuen iPhone 4 und der nunmehr freien Netzbetreiberwahl bei iPhones. Durch die Smartphones ist es m├Âglich, auch mobil sehr komfortabel auf Internetdienste zuzugreifen. Daher m├╝ssen sich die Anbieter von Internetdiensten mit der Frage auseinandersetzen, ob und welche internetrechtlichen Bestimmungen ├╝ber Pflichtangaben einzuhalten sind.

Urteil des OLG Hamm
Das OLG Hamm hatte k├╝rzlich Gelegenheit, hierzu Stellung zu nehmen. In dem entschiedenen Fall hatte ein Anbieter Waren ├╝ber eine Internetplattform vertrieben. Die angebotenen Produkte waren nicht nur ├╝ber einen Webbrowser, sondern auch ├╝ber mobile Endger├Ąte via WAP abrufbar. Au├čerdem bestand die M├Âglichkeit, sich ein App herunterzuladen, ├╝ber das Kunden des Internetanbieters die angebotenen Produkte ├╝ber ein iPhone oder einen iPod Touch aufrufen und bestellen konnten.

Der Internetanbieter wurde von einem Konkurrenten abgemahnt, weil ├╝ber das App direkt von der Startseite aus die Produkte bestellt werden konnten, ohne dass auf das Widerrufsrecht und die in den Angeboten enthaltene Umsatzsteuer hingewiesen wurde. Auch fehlte auf der Startseite ein eindeutiger Hinweis auf das Impressum. Dieses verbarg sich hinter einem "Pfeil"-Link; dass darunter die Anbieterangaben zu finden waren, war nicht offensichtlich.

Das OLG Hamm gab dem Konkurrenten in vollem Umfang recht. Der Internetanbieter haftete daf├╝r, dass den Verbrauchern die gesetzlich vorgesehenen Pflichtangaben auch bei mobilen Endger├Ąten zur Verf├╝gung gestellt werden. Der Verbraucherschutz d├╝rfe auch nicht bei den "beliebten Apple-Endger├Ąten" ausgeh├Âhlt werden, wie das OLG Hamm feststellte (OLG Hamm, Urteil vom 20.05.2010, Az. I-4 U 225/09).

Fazit
Internetanbieter, die nicht nur ├╝ber die "normalen" Plattformen ihre Leistungen anbieten m├Âchten, sondern auch ├╝ber mobile Endger├Ąte, m├╝ssen die gesetzlichen Informationspflichten erf├╝llen. Es ist also egal, ob der Nutzer ├╝ber ein App oder ├╝ber den Browser seines PCs einen Online-Dienst in Anspruch nimmt, die internetrechtlichen Bestimmungen ├╝ber die Pflichtangaben bleiben dieselben.

┬ę 2010 Rechtsanw├Ąlte Karsten + Schubert

Unsere Partnerkanzlei Karsten & Schubert beleuchtet regelm├Ą├čig branchenrelevante Themen in der aktuellen Rechtsprechung. www.karstenundschubert.dehttp://www.karstenundschubert.de/

Österreich Schweiz English Version