"F├╝r mich ist DESIGNERDOCK die einzige Recruitment Company Deutschlands, die die Nase richtig in der Szene hat. Sie findet und vermittelt wirkliche Talente und das nicht nur in Deutschland sondern auch im Ausland."
Kurt Dieckert, dieckertschmidt
"Auch f├╝r Agenturen mit einem gut aufgestellten Recruitment-Team ist DESIGNERDOCK unverzichtbar bei der Suche nach den Besten."
Inka Wittmann, Personalleitung, Jung von Matt
"Es gibt drei Gr├╝nde, warum wir mit DESIGNERDOCK arbeiten: keine Verst├Ąndigungsprobleme, eine schnelle Abwicklung und wirklich gute Leute."
Michael Trautmann, thjnk
"Wir haben die Besten gesucht und immer wieder genau die Richtigen gefunden. Nach Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit wei├č DESIGNERDOCK, worauf es bei uns ankommt - und wer in unser Team passt. Das macht die Personalsuche nicht nur entspannter sondern auch viel erfolgreicher." Dieter Oedding, Gesch├Ąftsleitung H├Âffner M├Âbelgesellschaft
"Wer Ahnung hat, wei├č Bescheid."
Mike Kr├╝ger f├╝r Henrik Bunzendahl, GF ZgHirschen, Stuttgart
Ob Kundenberater, Programmierer, Art Direktor oder Gesch├Ąftsf├╝hrer, alle unsere Kandidaten werden sorgf├Ąltig ausgesucht und interviewt. Nur wer fachlich und menschlich ├╝berzeugen kann, wird in den DESIGNERDOCK-Pool aufgenommen.
"Unsere Traummitarbeiter bringen viel mehr mit, als ein Anforderungsprofil aussagen kann. Nur wer sich eingehend mit Agentur und Mitarbeiter besch├Ąftigt, trifft den Punkt. Deshalb arbeiten wir mit DESIGNERDOCK."
Thomas Joussen, GF JoussenKarliczek GmbH
"Die Personalberater von DESIGNERDOCK kommen aus der Szene und vermitteln ohne das ├╝bliche Tamtam Mitarbeiter die passen."
Werner B├Ąrtle, Gesch├Ąftsf├╝hrung Panama Werbeagentur GmbH

Recht in der Kommunikationsbranche

Basics # 1: Fotos und Recht (erster Teil)

Dies ist der erste Teil der Reihe Basics, in der die grundlegenden Informationen zu den f├╝r die Kommunikationsbranche relevanten Rechtsgebieten anhand von Kurz├╝bersichten vermittelt werden sollen. Im Umgang mit Fotografien stellt sich zum einen die Frage, welche Rechte am Motiv - Menschen, Sachen, Orte - beachtet werden m├╝ssen (erster Teil) und inwieweit Fotos urheberrechtlich davor gesch├╝tzt sind, f├╝r Gestaltungsarbeiten und Publikationen ├╝bernommen zu werden (zweiter Teil).

I. Das Fotomotiv

1. Menschen und Pers├Ânlichkeitsrechte
Abbildungen von Privatpersonen d├╝rfen nur mit deren Einwilligung ver├Âffentlicht werden, es sei denn, die Personen erscheinen lediglich als Beiwerk zu dem eigentlichen Motiv (z.B. Touristen vor dem Brandenburger Tor) oder im Rahmen einer Veranstaltung oder Versammlung, an der sie beteiligt waren (Fu├čballfans im Stadion, Opernpublikum). Zu beachten ist hierbei, dass einzelne Personen nicht als Blickfang herausgestellt werden darf und aus ihrer Anonymit├Ąt in der Masse herausgerissen werden. Ist die betreffende Person allerdings im Rahmen einer Veranstaltung in den Mittelpunkt des medialen Interesses ger├╝ckt, ist eine Nahaufnahme wiederum zul├Ąssig (z.B. Fotomodell auf einer ├Âffentlichen Modeschau). Die sog. Personen der Zeitgeschichte d├╝rfen im Rahmen ihres ├Âffentlichen Erscheinens oder in Bezug auf ein Ereignis, in dessen Kontext sie eine prominente Rolle einnehmen, abgebildet werden. Das Recht auf Privatleben ist aber auch hier zu beachten, weswegen es z.B. verboten ist, Caroline von Monaco und ihre Kinder beim Einkaufen auf einem Markt abzulichten.

2. Kunstwerke und Bauwerke
Das Abfotografieren von urheberrechtlich gesch├╝tzten Werken, wie z.B. Kunst- oder Bauwerken stellt eine Vervielf├Ąltigung ("Kopie") dieser Werke und damit eine m├Âgliche Urheberrechtsverletzung dar. Bei Werken, deren Urheber seit mindestens 70 Jahre tot ist, erlischt das Urheberrecht. Das Werk f├Ąllt dann in die Public Domain, so dass es uneingeschr├Ąnkt auf Fotos abgebildet werden kann. Zul├Ąssig ist es auch, wenn ein Werk nur als unwesentliches Beiwerk neben dem eigentlichen Motiv auf dem Foto erscheint (z.B. Foto von einer Vernissage, Kunstwerk im Hintergrund erkennbar). Auch Werke, die sich bleibend an ├Âffentlichen Wegen, Stra├čen oder Pl├Ątzen befinden, d├╝rfen von diesem ├Âffentlichen Ort aus fotografiert werden (sog. Panoramafreiheit), wobei sich dieses Recht bei Bauwerken auf die ├Ąu├čere Ansicht erstreckt. Sobald sich der Fotograf auf ein Privatgrundst├╝ck begeben muss, ist die Fotografie nicht mehr von der Panoramafreiheit gedeckt (z.B. Ablichten des Hundertwasserhauses von einem gegen├╝berliegenden Haus aus). Auch wenn ein Werk nur vor├╝bergehend an einem ├Âffentlichen Ort platziert ist, greift die Panoramafreiheit nicht mehr ein. So konnte das K├╝nstlerpaar Christo und Jeanne-Claude es einem Postkartenverlag untersagen, Abbildungen vom verh├╝llten Reichstag zu verbreiten, da das Kunstwerk "Verh├╝llter Reichstag" eine zeitlich befristete Kunstaktion war.

3. Privateigentum und Hausrecht
Es gibt kein Recht an der Au├čenansicht des eigenen Sacheigentums. Das Abfotografieren einer nicht urheberrechtlichen gesch├╝tzten Sache kann also vom Eigent├╝mer nicht schlechthin unterbunden werden. Der Eigent├╝mer eines Autos kann z.B. niemandem verbieten, sein in der ├ľffentlichkeit geparktes Auto zu fotografieren. Es kann aber sein, dass der Eigent├╝mer den Zutritt zu seinen R├Ąumlichkeiten an ein Fotografierverbot kn├╝pft z.B. in Museen oder auf Veranstaltungen. In diesem Fall bindet sich der Besucher vertraglich an das Fotoverbot und macht sich u.U. schadensersatzpflichtig, wenn er dennoch fotografiert, z.B. Aufnahmen von einem Fu├čballbundesligaspiel anfertigt.

II. Das Foto
Eine ├ťbersicht ├╝ber die Rechte am Foto erscheint im zweiten Teil von Foto und Recht im n├Ąchsten Designerdock-Newsletter.

┬ę 2007 Katja Schubert, Rechtsanwalt

.._ _ _..._ _ _..._ _ _..._ _ _..._ _ _..._ _ _..._ _ _..._ _ _..

├ťber Karsten & Schubert Rechtsanw├Ąlte
Die Kanzlei Karsten & Schubert ist auf dem Gebiet des Wirtschaftsrechts aktiv und k├╝mmert sich um die rechtlichen Angelegenheiten von Unternehmen, Freiberuflern und Agenturen.

Folgende Rechtsgebiete werden von Karsten & Schubert bearbeitet:

Geistiges Eigentum (Urheberrechte, Marken, Geschmacksmuster, Know-how-Schutz)
Internetrecht (Web-Design, Domains, Haftung)
Wettbewerbsrecht (Werbung, Nachahmungsschutz, Abmahnung)
Gesellschaftsrecht (englische Ltd., GmbH, Personengesellschaften)
Arbeitsrecht (Vertr├Ąge, K├╝ndigungsschutz)
Vertragsrecht (AGB, Vertragsgestaltung)
www.karstenundschubert.de
info(at)karstenundschubert.de

Karsten & Schubert Rechtsanw├Ąlte
Österreich Schweiz English Version