"Auch f├╝r Agenturen mit einem gut aufgestellten Recruitment-Team ist DESIGNERDOCK unverzichtbar bei der Suche nach den Besten."
Inka Wittmann, Personalleitung, Jung von Matt
"Wir haben die Besten gesucht und immer wieder genau die Richtigen gefunden. Nach Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit wei├č DESIGNERDOCK, worauf es bei uns ankommt - und wer in unser Team passt. Das macht die Personalsuche nicht nur entspannter sondern auch viel erfolgreicher." Dieter Oedding, Gesch├Ąftsleitung H├Âffner M├Âbelgesellschaft
Ob Kundenberater, Programmierer, Art Direktor oder Gesch├Ąftsf├╝hrer, alle unsere Kandidaten werden sorgf├Ąltig ausgesucht und interviewt. Nur wer fachlich und menschlich ├╝berzeugen kann, wird in den DESIGNERDOCK-Pool aufgenommen.
"Es gibt drei Gr├╝nde, warum wir mit DESIGNERDOCK arbeiten: keine Verst├Ąndigungsprobleme, eine schnelle Abwicklung und wirklich gute Leute."
Michael Trautmann, thjnk
"Die Personalberater von DESIGNERDOCK kommen aus der Szene und vermitteln ohne das ├╝bliche Tamtam Mitarbeiter die passen."
Werner B├Ąrtle, Gesch├Ąftsf├╝hrung Panama Werbeagentur GmbH
"Wer Ahnung hat, wei├č Bescheid."
Mike Kr├╝ger f├╝r Henrik Bunzendahl, GF ZgHirschen, Stuttgart
"Unsere Traummitarbeiter bringen viel mehr mit, als ein Anforderungsprofil aussagen kann. Nur wer sich eingehend mit Agentur und Mitarbeiter besch├Ąftigt, trifft den Punkt. Deshalb arbeiten wir mit DESIGNERDOCK."
Thomas Joussen, GF JoussenKarliczek GmbH
"F├╝r mich ist DESIGNERDOCK die einzige Recruitment Company Deutschlands, die die Nase richtig in der Szene hat. Sie findet und vermittelt wirkliche Talente und das nicht nur in Deutschland sondern auch im Ausland."
Kurt Dieckert, dieckertschmidt

Recht in der Kommunikationsbranche

Die Haftung des Foren-Betreibers

Zwischenzeitig sind mehrere Gerichtsurteile ergangen, in denen es um die Haftung f├╝r rechtswidrige Inhalte in Internet-Foren geht. Da die Nutzer des Forums oftmals nicht greifbar und auch die ├äu├čerungen einzelner in einem Forum austauschbar sind, werden die Betreiber als Adressat f├╝r Abmahnungen und gerichtliche Unterlassungsverf├╝gungen interessant. Hier ein kleiner ├ťberblick ├╝ber den jetzigen Stand der Rechtsprechung:

Das LG Hamburg lie├č in seinem ├Ąu├čerst umstrittenen Urteil eine sehr weitgehende Haftung des Forenbetreibers als "St├Ârer" zu und erkl├Ąrte den Branchendienst Heise f├╝r s├Ąmtliche der mehreren hunderttausen Postings, die j├Ąhrlich in dem Forum anfallen f├╝r verantwortlich. Heise h├Ątte im konkreten Fall die Rechtswidrigkeit der betreffenden ├äu├čerung (ein Aufruf zu einem Sabotageakt) unschwer erkennen k├Ânnen und h├Ątte eben s├Ąmtliche Postings vor ihrer Freischaltung durch Mitarbeiter kontrollieren m├╝ssen. Die Vielzahl der t├Ąglichen Postings stehe der Kontrollpflicht nicht entgegen, da derjenige, der die Betriebsmittel dazu bereit h├Ąlt, ├╝ber ein redaktionell gestaltetes Angebot eine riesenhafte Anzahl zu verbreiten, unterhalte eine Gefahrenquelle, die er selbst durch geeignete personelle und technische Ressourcen beherrschen m├╝sse. (LG Hamburg, Urt. v. 02.12.2005, Az. 324 O 721/05)

Das LG D├╝sseldorf stellte in Bezug auf beleidigende ├äu├čerungen in einem Forum klar, dass als "St├Ârer" nur derjenige in Anspruch genommen kann, der seine eigenen Pr├╝fungspflichten verletzt und setzte sich damit auseinander, wie weit ein Forenbetreiber dazu verpflichtet ist, das Forum zu ├╝berwachen. Das Gericht kam zu dem Schluss, dass jedenfalls dann, wenn es bereits zu mehreren beleidigenden ├äu├čerungen gekommen sei, das Forum vom Betreiber ├╝berwacht und die beleidigenden Inhalte - konkret ging es um die Bezeichnung eines Vereinsvorstandes als "Pornok├Ânig" und "Pleitier" - zu l├Âschen h├Ątte. Nicht ausreichend sei es, die betreffenden IP-Nummern zu sperren. Der Forenbetreiber h├Ątte vielmehr durch andere technische Mittel daf├╝r Sorge zu tragen, dass zuk├╝nftige rechtswidrige Postings zu diesem Thema nicht mehr auftauchen k├Ânnte (LG D├╝sseldorf, Urt. v. 25.01.2006, Az. 12 O 546/05).

Das OLG D├╝sseldorf als Berufungsinstanz hob diese Entscheidung wieder auf und schr├Ąnkte die sehr weit gehende St├Ârer-Haftung des Forenbetreibers dahingehend ein, dass ein "nicht professioneller Forenbetreiber" grunds├Ątzlich keine allgemeinen ├ťberwachungs- und ├ťberpr├╝fungspflichten h├Ątte, selbst dann nicht, wenn es in der Vergangenheit bereits zu rechtswidrigen Foren-Eintr├Ągen gekommen sei. F├╝r einen nicht professionellen Forenbetreiber, der wirtschaftlich nicht von einem Forum profitiere, sei es unzumutbar, Mitarbeiter einzustellen, die das Forum rund um die Uhr ├╝berwachten. Hiernach haftet ein Foren-Betreiber erst dann, wenn er von einer rechtswidrigen ├äu├čerung Kenntnis genommen und diese dann nicht unverz├╝glich entfernt hat (OLG D├╝sseldorf, Urt. v. 07.06.2006, Az. I 15 U 21/06).

Fazit f├╝r Foren-Betreiber:
Bei Kenntnisnahme einer rechtswidrigen ├äu├čerung muss diese sofort entfernt werden. Wie weit die ├ťberwachungspflichten gehen, ist derzeit noch unsicher. Daher sollte das Forum so weit wie es die Umst├Ąnde erlauben, im Auge behalten werden.

┬ę 2006 Katja Schubert, Rechtsanw├Ąlte Karsten & Schubert

.._ _ _..._ _ _..._ _ _..._ _ _..._ _ _..._ _ _..._ _ _..._ _ _..

├ťber Karsten & Schubert Rechtsanw├Ąlte
Die Kanzlei Karsten & Schubert ist auf dem Gebiet des Wirtschaftsrechts aktiv und k├╝mmert sich um die rechtlichen Angelegenheiten von Unternehmen, Freiberuflern und Agenturen.

Folgende Rechtsgebiete werden von Karsten & Schubert bearbeitet:

Geistiges Eigentum (Urheberrechte, Marken, Geschmacksmuster, Know-how-Schutz)
Internetrecht (Web-Design, Domains, Haftung)
Wettbewerbsrecht (Werbung, Nachahmungsschutz, Abmahnung)
Gesellschaftsrecht (englische Ltd., GmbH, Personengesellschaften)
Arbeitsrecht (Vertr├Ąge, K├╝ndigungsschutz)
Vertragsrecht (AGB, Vertragsgestaltung)
www.karstenundschubert.de
info(at)karstenundschubert.de

Karsten & Schubert Rechtsanw├Ąlte
Österreich Schweiz English Version