Posts Tagged ‘Perspektive’

“Viele Leute sind es müde, in der Agenturmühle zu arbeiten”

Der Geschäftsführer von DESIGNERDOCK Hamburg Robert Mende weiß immer ganz genau, wovon er spricht. Auch in der aktuellen Printausgabe der PAGE. Auf zwei Seiten und unter vier Augen schildert er in einem Interview die Vor- und Nachteile von Freelancing und Festanstellung. Informativ, sehr unterhaltsam und aus eigener, tagtäglichen Erfahrung an der Alster.

Diesen PAGE Beitrag können wir euch, liebe DESIGNERDOCK Freunde, nur empfehlen. Sowohl den Freelancern und Freiberuflern als auch den Marketingleitern und Agenturchefs.


Lust auf eine Leseprobe?

Geld, Gold oder Gefühle. Was uns wirklich motiviert

Schneekugel mit Geldschein/ pinterest.com

Motivation im Job ist vielseitig: Geld, Leidenschaft, Ziel, Weg, Erfolg, Ansehen, Arbeitsklima. Doch was ist der absolute Motor unseres Ichs im Job? Und was bremst uns eher auf dem alltäglichen Arbeitsweg in Richtung Zufriedenheit.

These 1: Besseres Gehalt motiviert zum Jobwechsel.
Viele wechseln ihren Arbeitsplatz, weil ihnen woanders ein Mehr auf dem Konto versprochen wird. Ein schönes Lockmittel, finden wir. Denn ein höheres Gehalt ist toll, macht aber nicht glücklich. Vor allem nicht auf Dauer.

Unsere Tagesempfehlung für alle Jobsuchenden:
•    Rennt keinen Zukunftszahlen hinterher, sondern vertraut eurem Gefühl und nackten Tatsachen.
•    Manchmal bringt sogar ein niedrigeres Gehalt viel mehr. Zum Beispiel wenn euch der Job an sich mehr anspricht. Samt seinen Projekten, Aufgaben, persönlichen Perspektiven und dem Ruf des Unternehmens.

Fit für die Zukunft: Unsere Aussichten 2013

Was kommt? Was geht? Was bleibt? Haben Agenturen eine Zukunft? Oder geht unsere Traumwerbewelt im Jahr 2013 endgültig unter? Es gibt unzählige Vorhersagen und Trends für das neue 2013, mit denen sich nicht nur der Laie und die Wissenschaft beschäftigt. Sondern auch wir. Lust auf unsere ganz persönliche DESIGNERDOCK Prognose?

Lernen lebenslänglich: Bringt uns Weiterbildung wirklich weiter?

facebook.com/ StreetArt in Germany

Auch wenn viele von uns mittlerweile froh sind, mit beiden Beinen im Arbeitsleben zu stehen, lautet dennoch das Motto unserer Zeit: Man lernt nie aus. Aber zahlt sich ein lebenslanges Lernen wirklich aus? Wenn ja, in welcher Form? Wenn nicht, wozu der ganze Stress?

Vom Designer zur Führungskraft: Workshop zu Mitarbeiterführung in der Designwirtschaft

Zusammen mit unserem neuen Kooperationspartner IDZ (Internationales Design Zentrum Berlin) bieten wir am Dienstag, 20. März 2012 den Workshop »Gemeinsam zum Ziel: Mitarbeiterführung und Teamaufbau in der Designwirtschaft« an, der sich zukunftsorientiert an potentielle Führungskräfte im Designbereich richtet.

Denn: Design-Projekte werden größer und Agenturen wachsen. Es finden Rollenwechsel statt: Aus Designer/-innen werden Vorgesetzte. Neben der inhaltlich-gestalterischen Arbeit als Designer/-in sind nun weitere Fähigkeiten gefordert: Es gilt ein Team aufzubauen und erfolgreich zu führen. Während vorher meist Fachkompetenz zählte, stehen jetzt Themen wie Autorität, Teamaufbau und Motivationsfähigkeit im Mittelpunkt. Viele Führungskräfte wissen sehr genau, wie ihr Ziel aussieht. Jedoch müssen sie ihre Vorstellungen dem Team vermitteln können, so dass sich ein gemeinsames Ziel entwickelt.

Fest oder frei? Wo liegen die Vorteile?

sör alex / photocase.com

In kaum einem Bereich arbeiten so viele Freelancer wie in der Medien- und Werbebranche. Allein DESIGNERDOCK hat im vergangenen Jahr mehr als 4.000 freie Mitarbeiter vermittelt. Diese Tendenz nehmen wir zum Anlass, dieses Thema ein bißchen zu beleuchten.

Die Gründe für den Boom an freien Mitarbeitern sind vielfältig. In den klassischen Medienberufen, vor allem im Journalismus, hat diese Entwicklung viel damit zu tun, dass feste Stellen rar geworden sind. Die unbefristete Festanstellung als der Traum vom Arbeitsglück ist eben besonders in den kreativen Berufen eher vom Aussterben bedroht. Das mag so manchen zur Selbstständigkeit ermutigen. Dabei geht es nicht nur um den Job, sondern auch um die Frage, wie man eigentlich leben will. Menschen, die eine gewisse Sicherheit brauchen, feste Urlaubstage wollen und lieber nach klaren Anweisungen arbeiten, sollten von einem freien Arbeitsleben lieber die Finger lassen.

In München geht es nicht nur um die Wurscht

Im Reigen der DESIGNERDOCK Standorte nimmt München eine spezielle Stellung ein: München ist der Medienstandort Deutschlands überhaupt! Mehr als 170 Verlage haben hier ihren Sitz. Im Gegensatz zu den Metropolen Hamburg oder Berlin ist die Agenturlandschaft hier geprägt von kleinen, inhabergeführten Agenturen. Und davon gibt es buchstäblich tausende. Kein Wunder, denn das Potenzial attraktiver Kunden in München sowie im Umland ist hervorragend. Sowohl namhafte Großunternehmen (z.B. BMW, Siemens) als auch exzellente Mittelständler haben großen Bedarf an guter Kommunikation.

Wie werden wir in Zukunft von A nach B reisen?

Checkdisout #6: Future Mobility Das Auto verliert bei immer mehr Menschen seinen Sex-Appeal: irgendwo zwischen Peak-Oil, CO2-Fussabdruck und Abwrackprämie wurde der Mythos vom »heiligen Blechle« plattgemacht. Der Umgang mit Mobilität hat sich in den letzten Jahren grundlegend verändert. Großstädte errichten Umweltzonen, öffentliche Fahrradleihsysteme erleben einen weltweiten Boom und selbst in den USA, der Wiege der automobilen Freiheit, werden neue Hochgeschwindigkeits-Zugstrecken geplant oder Straßenzüge zu Radwegen umgebaut. Sowohl die Autoindustrie als auch öffentliche Verkehrsbetriebe reagieren auf diese Veränderungen: neue Mobilitätsangebote sprießen wie Pilze aus dem Boden. Können Services wie Zipcar, DriveNow, Car2Go, Mu, Quicar, Flinkster & Co die Mobilitätsprobleme von morgen lösen? Oder ist der motorisierte Individualverkehr eine Sackgasse?

Startup Camp Berlin 2012

Berlin ist für Startups aus aller Welt so interessant, dass die »Industrie« in diesem Jahr deutlich mehr Präsenz zeigt, als noch auf der Veranstaltung vor einem Jahr. Das bedeutet: Mehr Venture Capital, mehr Acceleratoren, mehr Co-Working Spaces, mehr Inkubatoren…

Das Startup Camp Berlin findet vom 16. – 17. März in der Mediadesign Hochschule in Berlin Kreuzberg statt. Als nicht gewinnorientierte Veranstaltung will sie eine Plattform für die Startup-Szene bieten und freut sich auf zahlreiche Anmeldungen.

Diagnose Burnout – Wenn der Job krank macht

Gleich zu Beginn des Jahres geht es uns um ein brandaktuelles und wichtiges Thema, das in Arbeitswelt, Gesellschaft und Medien bereits viel diskutiert wird: das Burnout Syndrom (engl.: to burn out = ausbrennen). Für viele von uns beginnt das neue Jahr wie das alte geendet hat: Das Telefon geht pausenlos, ein Meeting reiht sich an das nächste, Arbeit ohne Anfang und Ende. Besonders schwierig wird’s, wenn auch noch das Privatleben unter dem Druck im Job leiden muss. Dann kann die eigene Lebenswelt komplett aus den Fugen geraten. Also, Zeit sich zu fragen: Wie steht es denn eigentlich mit meinen seelischen Reserven? Wird es vielleicht schon verdächtig brenzlig?