Posts Tagged ‘Online’

Größtes deutsches Mobile-Barcamp am 10./11. Mai 2014 in Dresden


Dirk Cosmar, MobileCamp e.V.

Session-Highlights zu Google Glass und Firefox OS
Am 10. und 11. Mai 2014 geht das größte deutsche Barcamp zu mobilen Trends und Technologien in die nächste Runde. Die Besucher des 6. MobileCamp Dresden erwarten spannende Web- und Mobile-Themen sowie interessante Session-Highlights zu Google Glass und Firefox OS.

Die Teilnahme ist auch in diesem Jahr kostenlos. Für alle Interessierten heißt es schnell sein, die Anzahl der Teilnehmerplätze ist begrenzt.

Mehr Informationen und Anmeldung unter www.mobilecamp.de .

Ping! Sie haben eine Mail. Oder bloß eine Message? – Der Kampf gegen den E-Mail-Wahnsinn

Ein Schreiben, in korrekter Form, mit Anrede und freundlichem Gruß. Es gibt Jugendliche, die nicht wissen wie das geht. Sie haben kein E-Mail-Konto. Sie wollen auch keines. Für ihre Kommunikation nutzen sie What’s App oder andere Messenger-Dienste. Damit sind sie nicht allein. Sieht so unsere Zukunft aus?

Die E-Mail hat unser Leben verändert: Vieles ist leichter geworden, kommunikativer. Doch viele sind angestrengt von der E-Mail-Schwemme. Sie beherrscht unseren Alltag. Ploppt eine neue Nachricht auf, werden wir unterbrochen, von etwas anderem abgehalten. Wir sind nicht mehr konzentriert bei einer Sache. 

DESIGNERDOCK und das BarCamp Rhein-Main 2013

Das BarCamp Rhein-Main ist seit 2009 eine feste Größe im digitalen Leben der Region. Und DESIGNERDOCK war wieder als Sponsor dabei. Diesmal fand es auf dem Mediencampus der Hochschule Darmstadt in Dieburg statt. Es gab ordentlich viel Platz für die über 70 Sessions, die an diesem Wochenende liefen und die über 350 Teilnehmer gegeisterten. Die Veranstaltungen umfassten Themenbereiche wie SCRUM, Responsive Design, SEO, PHP, aber auch Soft Skills wie Zeit- und Selbstmanagement, PR-Basics für Start-ups bis hin zu “Storytelling Hawaiian Style”.

Nächstes Jahr sind wir wieder dabei!

Rückblick von der WUD 2013

DESIGNERDOCK auf dem World Usability Day 2013Einmal im Jahr findet der World Usability Day (WUD) statt, an dem 22 Städte in Deutschland teilnehmen. Die größte Veranstaltung hat in Berlin ihr Zuhause. Spezialisten der digitalen Service- und Produktentwicklung treffen sich hier, um sich zu einem Schwerpunktthema zu informieren und auszutauschen.

Thema in diesem Jahr: Gesundheit, Gesundheitstechnologie und Gebrauchstauglichkeit.
Im Fokus der Vorträge: patientengerechtes Design, Smartphone-Apps, Bewertungsportale für Ärzte, Assistenzsysteme im OP-Saal. Das Service Design und die Usability haben dabei zunehmend die Nutzerperspektive für Medizin-Anwendungen im Blick.

Für DESIGNERDOCK war unsere Personalberaterin Indra Sarkar mit einem Infostand vertreten. Es gab viele interessante Gespräche mit Designern, Programmierern und Konzeptern, einige waren schon, andere werden bald DESIGNERDOCKer.

World Usability Day Berlin am 14.11.2013

Was hat Gesundheit mit Usability zu tun? Medizinische und gesundheitsfördernde Technologien sind eng verknüpft mit unserer Lebensqualität. Die Gesundheitswirtschaft unterstützt uns mit zahlreichen Produkten, Dienstleistungen und Innovationen technischer Art. Somit spielt auch Usability eine große Rolle im Bereich Gesundheit und Medizin. Für den Nutzer entwickeln bedeutet für die Gesundheit gestalten!

Der World Usability Day Berlin mit dem diesjährigen Thema „Designing for Health” findet am 14.11.2013 im Langenbeck-Virchow-Haus in Berlin-Mitte statt. Einen Tag lang werden wir uns in Vorträgen und Workshops mit dem Thema „Designing for Health“ auseinandersetzen:
• Healthcare & IT
• eHealth, mHealth & Telemonitoring
• Usability in der Entwicklung von Medizintechnik
• 3D-Simulationen in der Aus- und Weiterbildung von Medizinern
• Elektronische Patientenakte
• Gesundheits- & Fitness-Apps

push.conference ist zurück mit einer einzigartigen Kombination aus Interaction Design und User Experience!

Am 25. und 26. Oktober 2013 treffen sich Designer und Entwickler aus ganz Europa zu einem einzigartigen zweitägigen Event, der die etablierte UX/ UI Szene mit dem Potential und frischen Input einer neuen Generation von Creative Codern und Interaction Designern vereint. Zum zweiten Mal dreht sich in München alles um die Kombination von Interface Design und Innovativen Experiences. push.conference bringt Interaction Designer, Creative Coder und UX Profis zusammen, um die Zukunft der interaktiven Szene zu gestalten.

#bc06 – Designerdock am Frontend des Barcamps Stuttgart

Am 21./22.09 hieß es für Eva Koch und Tim Rombach aus dem Stuttgarter DESIGNERDOCK: auf zum Barcamp! Fast 300 Teilnehmer reisten aus der digitalen in die analoge Welt und planten die Sessions klassisch auf dem Papier. Ja, es gibt sie wirklich, die Menschen hinter den Twitter Accounts :)

Sessions zu SEO, Blogs, Iron Blogger, Prezi, Online-Marketing… ergaben interessante Diskussionen und schafften neue Followers/Fans.
GFs, Web-Developer, SEO-Manager, Projekt-Manager, Freelancer und neugierige schwäbischen Onliner sorgten für ein lockeres Kennenlernen.

Passend zur Wahl wurde die Barcamp-Wahl durchgeführt, die Ergebnisse sind auf dem Blog des Organisators veröffentlicht. Aber was wählen wohl Barcamp Teilnehmer?

Hamburgs Neue für digitale Kreation: Sandra Schittkowski

Acht Jahre hat sie für Mini die digitale Kommunikation verantwortet. Auch für Marken wie IKEA, Telekom, Deutsche Post und Vodafone war sie kreativ. Seit Mitte Juli ist sie festes Mitglied des Hamburger DESIGNERDOCKs: Sandra Schittkowski, gebürtige Berlinerin und als Beraterin für den Bereich On- und Offline Kreation zuständig. Wir wollten von ihr wissen, was sie Gutes für unsere Kandidaten und Kunden tun kann.

DD: Du bist als Beraterin für Kreation zuständig – insbesondere auch für den Online-Part. Woher nimmst Du Deine Kompetenz in diesem Bereich?
Sandra: Ich bezeichne mich gerne als „Online-Kellerkind“. Von der Fotografie bin ich zum Screendesign gekommen und habe sowohl die technischen als auch die konzeptionellen Details von der Pike auf gelernt.

Google oder nicht Google, das ist hier die Frage – ein paar Alternativen

Es war im August 2006 als dem Internetriesen AOL ein folgenschwerer Fehler unterlief: Versehentlich veröffentlichte das Unternehmen die detaillierte Suchanfragen-Historie seiner Kunden. 658.000 User konnten plötzlich ihr eigenes Suchprofil im Internet abrufen und mit ihnen auch jeder andere. Niemand wurde dabei namentlich aufgeführt, die Zuordnung erfolgte über die IP-Adressen der Surfenden. Als der Skandal publik wurde, nahm der Konzern die Daten sofort aus dem Netz, aber, was auch unsere freizügige Jugend ab und an nicht bedenkt, gilt genauso hier: einmal im Netz – immer im Netz. Auf der Seite aolstalker.com kann man noch heute diese Suchanfragen recherchieren.

Super Experience! Das UX Camp 2013

Wie jedes Jahr waren wir auch bei diesem fünften UXcamp als Silbersponsor wieder dabei. Die Topics: Mobile App, Google Analytics, agile Entwicklung, Content Strategie, UX/Usability/Design, Contextual Design. Trotz des Christopher Strees Days war auch im diesen Jahr das Camp mit über 500 Teilnehmern, überwiegend aus Europa, wieder super besucht. Wir als Personalberater hielten zwar keine Session, haben dafür aber viele spannende Kandidaten gesprochen.
Wie freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Seid ihr auf Jobsuche? Dann klickt mal rein:

Konzeption Online

Screen-/ Interfacedesigner

AD Online