Posts Tagged ‘Kreativität’

Die digitale Berlin-Stadtkarte für Kreative. Prädikat: Erlebenswert.

Liebe Kreative, Suchende, Stadtbummler, Stadtbewohner, Berlinliebhaber, Neuankömmlinge, Neugierige, Kunstbeflissene, Entdecker, Nachtschwärmer, Durchreisende, Wissbegierige, Weltverbesserer – willkommen in Berlin. Hier seid ihr richtig. Was immer euer hungriges Herz begehrt, ihr werdet es finden. Und damit das nicht zu lange dauert, haben wir euch eine kleine Auswahl erstellt. Prädikat: Erlebenswert.

Wir wollen euch nicht nur zeigen, wo die angesagten Museen, Galerien, Restaurants und Bars sind. Wir haben auch interessante Märkte, abgefahrene Shops, ausgefallene Kulturangebote und alles, was Kreative glücklich macht, im Angebot. Entdeckt mit uns Berlin. Und hier geht’s zur Stadtkarte.

Google Earth auf Leinwand – Und was macht ihr so? Die kreativen Talente unserer Kandidaten.

Es ist, wie es ist: Freizeit ist die schönste Nebensache im Job. Sie ist wertvoll, irgendwie immer knapp und manchmal machen wir uns sogar auch da Stress. Aber der kann sich lohnen – wenn zum Beispiel das Hobby zum Nebenjob wird oder sich einfach ein Wohlempfinden breit macht, weil auch diese Interessen ausgelebt werden.

Unsere Kandidaten sind natürlich alle kreativ – in ihren Berufen. Aber manchmal reicht ihnen das nicht und sie machen mit ihren Talenten öfter die Nacht zum Tag. Wir möchten euch in unserer Blog-Rubrik „kreative Talente“ diese Menschen vorstellen:

Unser nächstes Talent: Satu Helena Schneider

Sie machen das Beste aus neuen Ideen: Innovations-und Ideenmanager.

Povilas Liudvikas / photocase.com

Die Mitarbeiter in Deutschlands Unternehmen haben viele gute Ideen. Doch wer treibt diese voran und entwickelt sie weiter? Wer fragt die Mitarbeiter nach neuen Ideen und hört ihnen zu? Hier kommt der Innovations-und Ideenmanager ins Spiel. Die Idee ist nicht neu, nur der Name.

Alfred Krupp war wahrscheinlich der Erste, der ein betriebliches Vorschlagswesen einführte. Krupp fragte schon 1877 seine Mitarbeiter gezielt nach Verbesserungsvorschlägen, die sie aufschreiben sollten. Das Prinzip blieb, aber der Name und einiges andere änderte sich. Heute werden Ideen bis zu ihrer finalen Umsetzung vom Ideen-und Innovationsmanager begleitet. Das ist wichtig im schnelllebigen digitalen Zeitalter, wo Produktzyklen immer kürzer werden. Neue Ideen und Innovationen sichern den Erfolg eines Unternehmens in wirtschaftlich schwierigen Zeiten und innerhalb einer globalen Marktwirtschaft. Gut Ding hat eben nicht mehr Weile, sondern Zeit bzw. schnell umgesetzte Ideen sind bares Geld.

Ich mach’ Elektro – was macht ihr so? Die kreativen Talente unserer Kandidaten.

Es ist, wie es ist: Freizeit ist die schönste Nebensache im Job. Sie ist wertvoll, irgendwie immer knapp und manchmal machen wir uns sogar auch da Stress. Aber der kann sich lohnen – wenn zum Beispiel das Hobby zum Nebenjob wird oder sich einfach ein Wohlempfinden breit macht, weil auch diese Interessen ausgelebt werden.

Unsere Kandidaten sind natürlich alle kreativ – in ihren Berufen. Aber manchmal reicht ihnen das nicht und sie machen mit ihren Talenten öfter die Nacht zum Tag. Wir möchten euch ab sofort in unserer neuen Blog-Rubrik „kreative Talente“ diese Menschen vorstellen:

 

Das neue Must-Win von Gestalten: “Brand Spaces”

Markenkommunikation wird anspruchsvoller und abwechslungsreicher. Neben der konsequenten Umsetzung von Corporate-Design gewinnt die räumliche Inszenierung von Marken massiv an Bedeutung. “Brand Spaces. Branded Architecture and the Future of Retail Design” zeigt neue Konzepte für die Markenkommunikation in der Architektur, insbesondere für Interior-Design, Ladengestaltung und Messeauftritte, die überraschen und begeistern.

3×2 Freikarten für Checkdisout #7!

Was muss Design in Zukunft leisten? Wie viele Designerstühle, iPods, Autos oder Lampen brauchen wir eigentlich noch? Wie lässt sich nachhaltiges Design wirtschaftlich abbilden? Oder das Feld “Design” neu denken? Ach ja! Und was bedeutet das eigentlich für die Ausbildung von Designern?

Noch 3x schlafen bis Neujahr? Wir sagen leise…

Süßer die Grüße nie klingen

                          

***
Der Weihnachtsmann ist übel dran
,
Er muss jetzt alles tragen.

Hat keinen Schlitten, kein Gespann,

Hat nicht mal einen Wagen

.

Sein Antrag wurde abgelehnt
,
Die Gelder sind gestrichen
.
Das ist nun mal der große Trend
.
Man kennt das ja inzwischen

.

Mit Auto oder Bahn zu fahr´n

Ist Luxus heutzutage
.
Man will an allen Stellen spar´n

Und streicht trotz mancher Klage

.

Das gibt’s doch nicht! Multitasking.

Jellyfish Multitasking/pinterest.com

Ein ganz normaler Arbeitstag: Telefon und iPhone klingeln gleichzeitig, am Computer blinkt eine E-Mail nach der anderen auf. Deshalb sollte der ideale Arbeitnehmer vor allem eins sein: ein Multitasker. Nach derzeitigem Wissensstand steht jedoch fest, dass Multitasking eigentlich gar nicht existiert. Denn der Mensch und das menschliche Gehirn kann nur linear denken.   

Mensch oder Maschine?
Multitasking soll die Produktivität steigern und uns leistungsfähiger machen. Wir sparen Zeit und sind effizienter, weil wir mehrere Aufgaben gleichzeitig erledigen. Die Idee kommt ursprünglich aus dem IT-Bereich und beschreibt die Fähigkeit eines Betriebssystems, mehrere „Tasks“ gleichzeitig auszuführen.

Weihnachten á la eCard

DESIGNERDOCK lässt grüßen:
Es gibt so viele gute Gründe, seinen Freunden, Partnern oder Kollegen ein “Frohes Fest” zu wünschen. Mit unserer Christmas-eCard zum Selbstgestalten wünschen wir euch viel Spaß in der digitalen Weihnachtswelt.

Schon in Weihnachtsstimmung?
Einfach auf Xmas-eCard gehen, Lieblings-Icons und die Stimmung in 2 Farben wählen, ein paar schöne Grüße hinzufügen, Empfänger angeben und ab geht die ePost. Wir wünschen euch dabei schon mal viel Spaß.