Dockblog Die Arbeitswelt der Kreativen

Ja, klar, mach ich! – Oder: Warum wir öfter Nein sagen sollten.

Die Präsentation muss morgen fertig sein, das neue Layout in drei Tagen entworfen, der Artikel in zwei Stunden veröffentlicht. Dann kommt die Teamleiterin rein und sagt: Der Kunde benötigt noch heute einen Entwurf für das Vorwort. Kannst du das übernehmen? Ja, gerne. Pause. – Ich meine: Nein. Geht nicht. Mein Tag hat nur 24 Stunden.

Wenn dann noch ein Freund anruft und Unterstützung beim Umzug braucht, hilft nur eines: Prioritäten richtig setzen. Das fällt uns naturgemäß schwer. Viel zu oft sagen wir Ja. Weil es der einfacherer Weg ist, weil wir es so gelernt haben, weil wir Ablehnung fürchten oder Nachteile im Job.

Die digitale Berlin-Stadtkarte für Kreative. Prädikat: Erlebenswert.

Liebe Kreative, Suchende, Stadtbummler, Stadtbewohner, Berlinliebhaber, Neuankömmlinge, Neugierige, Kunstbeflissene, Entdecker, Nachtschwärmer, Durchreisende, Wissbegierige, Weltverbesserer – willkommen in Berlin. Hier seid ihr richtig. Was immer euer hungriges Herz begehrt, ihr werdet es finden. Und damit das nicht zu lange dauert, haben wir euch eine kleine Auswahl erstellt. Prädikat: Erlebenswert.

Wir wollen euch nicht nur zeigen, wo die angesagten Museen, Galerien, Restaurants und Bars sind. Wir haben auch interessante Märkte, abgefahrene Shops, ausgefallene Kulturangebote und alles, was Kreative glücklich macht, im Angebot. Entdeckt mit uns Berlin. Und hier geht’s zur Stadtkarte.

Happy Birthday TOCA ME und ein dickes DANKE!

Zum 10. Mal fand am letzten Samstag die TOCA ME Designkonferenz statt. Nach wie vor eine große Bereicherung für München! Acht hochkarätige Designer (aus NYC, San Francisco, Barcelona, London, Berlin…) sprachen: Über ihre Geschichte, ihre Arbeiten, ihre Visionen, ihre Kunden und, und, und…. Spannend, unterhaltsam, bereichernd und nicht zuletzt sicher für viele der Teilnehmer – die aus der ganzen Welt angereist waren – auch inspirierend! Dem diesjährigen Motto “Designed to inspire” ist TOCA ME also voll und ganz gerecht geworden. Wir sagen “Daumen hoch” und freuen uns schon jetzt auf 2015!

DESIGNERDOCK Schweiz: Claudia Wolfers wird neue Personalberaterin für Marketing und Online Business.

Claudia Wolfers rekrutiert Berater, Marketeers und Online-Spezialisten. Nun docken Marketing- und Kommunikationsfachleute, Werber und Berater noch erfolgreicher an und kommen schneller zu ihrer Wunschdestination. DESIGNERDOCK vermittelt seit 18 Jahren Topleute aus der Kreativbranche im deutschsprachigen Raum. Seit gut 6 Jahren auch in Zürich. Der Schweizer Standort wird nun durch eine ausgewiesene Marketing-Spezialistin verstärkt.

Recht-Text: Steiff – Knopf im Ohr nicht als Markenzeichen monopolisierbar

Steiff – Knopf im Ohr“. Wer kennt es nicht, dieses typische Herstellungsmerkmal der beliebten Stofftiere, die mit einem kleinen Stoffetikett, welches mit einem Knopf an einem Ohr befestigt ist,  versehen sind? Dass das mit einen Knopf angebrachte Stofffähnchen ein Markenzeichen der Steiff – Plüschtiere ist, wird wohl niemand in Abrede stellen wollen. Die Frage ist nur, welche Aspekte dieses Gesamt-Arrangements lassen sich auch tatsächlich als Marke schützen?

Ganz eindeutig vom Markenschutz umfasst ist die Gestaltung des Stofffähnchens und des Buttons, schon allein deshalb, weil diese den Markennamen „Steiff“ aufweisen. Diese sind auch in mehreren Varianten als Marke eingetragen.

Ping! Sie haben eine Mail. Oder bloß eine Message? – Der Kampf gegen den E-Mail-Wahnsinn

Ein Schreiben, in korrekter Form, mit Anrede und freundlichem Gruß. Es gibt Jugendliche, die nicht wissen wie das geht. Sie haben kein E-Mail-Konto. Sie wollen auch keines. Für ihre Kommunikation nutzen sie What’s App oder andere Messenger-Dienste. Damit sind sie nicht allein. Sieht so unsere Zukunft aus?

Die E-Mail hat unser Leben verändert: Vieles ist leichter geworden, kommunikativer. Doch viele sind angestrengt von der E-Mail-Schwemme. Sie beherrscht unseren Alltag. Ploppt eine neue Nachricht auf, werden wir unterbrochen, von etwas anderem abgehalten. Wir sind nicht mehr konzentriert bei einer Sache. 

Buchverlosung: Muster machen – für Mode, Dekor und Grafik

Lotta Kühlhorn/ Muster machen

Von der Tapete bis zum Teeservice: In diesem praktischen Handbuch lehrt uns Lotta Kühlhorn das Mustermachen. Das Buch erklärt, wie, und die beiliegende CD liefert Vorlagen für eigene Entwürfe, egal ob für Anfänger oder Profis. Von wem sollen wir das Entwerfen von zeitlos eleganten Mustern lernen, wenn nicht von einer Schwedin? Lotta Kühlhorn ist eine der führenden Musterdesignerinnen Skandinaviens. Vom Buchumschlag bis zum Kaffeeservice hat sie bereits alles Erdenkliche gestaltet, und ohne es zu wissen, sind die meisten von uns schon ihren Designs begegnet. Inneneinrichtung, Mode und Dekor gelten längst als skandinavische Königsdisziplinen. So minimalistisch und funktional sich nordisches Möbeldesign gibt, so ausladend und farbenfroh sind die Muster, die sich auf Textilien, Keramik und Tapeten finden.

DESIGNERDOCK beim Stellmichein – das Speeddating der Werbung

Hektische Flecken, ein Puls von 180 und drei Minuten Zeit – für die eigene Lebensgeschichte, den Copytest und die neuesten Arbeitsproben. Drei Minuten, um das Gegenüber restlos zu überzeugen. 23.1.14 Base Camp, Berlin, 30.1.2014 Superbude, Hamburg: Es ist wieder Stell-mich-ein, das Speeddating der Werbung. Der Stellenmarkt für Praktikanten, Trainees und Junioren.

BERLIN// DESIGNERDOCK war als Personalvermittler gemeinsam mit 9 weiteren großen und kleinen Berliner Agenturen im Ring. 30 Bewerber, die mit Originalität und Herzblut ganze Überzeugungsarbeit geleistet haben. Die Organisation war perfekt. Wir haben tolle Kandidaten kennen gelernt und interessante Gespräche geführt. Wir hatten Spaß, haben viel gelacht. Und wir haben bereits erste positive Rückmeldungen auf unsere Gespräche via Xing und erste Bewerbungen über unsere Bewerbungsformular. Wir freuen uns auf das nächste Mal und kommen gerne wieder.

Coworking am Strand – Reisebericht einer Gewinnerin

Foto: Simone Friese

Im Dezember verlosten wir unter allen kreativen Fotoeinsendungen von Schreibtischen sonnenhungriger Freelancer einen Co-Working Platz am Strand – im Projekt Open Finca. Lisa Schaar war die Glückliche und berichtet für euch von ihrem Erlebnis.

Von Lisa Schaar

Kurz vor Weihnachten weckte ein Gewinnspiel von Designerdock meine Neugier und animierte mich, mein Glück heraus zu fordern. Co-worken auf Mallorca klang nach einer großartigen Chance, den kalten Temperaturen in Berlin zu entkommen und interessante Kontakte zu generieren. Den überfüllten Schreibtisch zu fotografieren um das “Reif-für-die-Insel”-Befinden zu symbolisieren war die Aufgabe. Mein Arbeitsplatz war bereits aufgeräumt… und mit einem hübschen Bikini dekoriert, schien er auch zu überzeugen. Mit der Idee reichte es zwar nur für den zweiten Platz, da die Gewinnerin allerdings andere Pläne hatte, durfte ich mein persönliches 2014 unter der mallorquinischen Sonne beginnen.

Neues Jahr, neue Regeln: Was sich für Freelancer 2014 ändert

Es bleibt nicht aus: Jedes Jahr gibt es Neuerungen für fast alle Lebensbereiche. Wir haben für euch die wichtigsten Punkte für den Bereich Steuern zusammengefasst:

Rürup-Rente: Mehr absetzen

Über die Rürup-Rente, oder auch Basisrente genannt, kann man denken was man will. Sie ist jedoch die einzige Möglichkeit für Selbständige, selbst von staatlich geförderter Altersvorsorge zu profitieren, indem sie als Sonderausgabe absetzbar ist. Der absetzbare Prozentsatz steigt im Jahr 2014 auf 78 Prozent der Beiträge. Selbständige müssen keine weiteren Kürzungen befürchten.

Höchstbeträge für die Vorsorge sinken