Dockblog Die Arbeitswelt der Kreativen

“Viele Leute sind es müde, in der Agenturmühle zu arbeiten”

Der Geschäftsführer von DESIGNERDOCK Hamburg Robert Mende weiß immer ganz genau, wovon er spricht. Auch in der aktuellen Printausgabe der PAGE. Auf zwei Seiten und unter vier Augen schildert er in einem Interview die Vor- und Nachteile von Freelancing und Festanstellung. Informativ, sehr unterhaltsam und aus eigener, tagtäglichen Erfahrung an der Alster.

Diesen PAGE Beitrag können wir euch, liebe DESIGNERDOCK Freunde, nur empfehlen. Sowohl den Freelancern und Freiberuflern als auch den Marketingleitern und Agenturchefs.


Lust auf eine Leseprobe?

PAGE:     Was empfehlen Sie Studenten direkt nach dem Abschluss?
Robert:    Mein Tipp ist, erst mal in eine Festanstellung zu gehen. Diese Branche muss man kennenlernen: die Mechanismen, Aufgaben, Kunden, Projekte,  kreativen Herausforderungen. Wenn man nach drei bis fünf Jahren mit all dem vertraut ist und die nötigen Kompetenzen erworben hat, sind die Voraussetzungen für die Selbstständigkeit wesentlich besser.

Mehr wertvolle Experten-Tipps von Robert Mende zum Frei-Sein oder Fest-Bleiben?
Jetzt in der aktuellen PAGE.

 

Tags: , ,

Add New Comment